smartConf: Smartes Konfigurationsmanagement für Bestandsmaschinen

Industrie 4.0 bedingt die operative und strategische Wandlung der Geschäftsprozesse und eine damit einhergehende, technologische Transformation hin zu einem sozio-technischem Ökosystem. Und die Basis dafür ist die intensive Digitalisierung und nahtloser Vernetzung. Hierbei liegt für produzierende Unternehmen jedoch eine wesentliche Herausforderung: Einerseits werden Produktionsmaschinen und –anlagen typischerweise jahrzehntelang betrieben; andererseits sehen sich produzierende Unternehmen zunehmend gezwungen, die Veränderbarkeit ihrer Produktionsressourcen sicherzustellen, um in einem dynamischen, globalen Markt wettbewerbsfähig sein zu können.

Flexibilisierung der Maschinensteuerung, auftragsbezogene Fertigung, Transparenz der Prozesse wo und wann immer benötigt – all dies findet sich auf der Wunschliste eines Anlagenbedieners bzw. Anlagenbedienerin um die ihm/ihr übertragene Aufgabe noch besser umsetzen zu können. Gerade beim Betrieb von Bestandsanlagen stehen Bediener(innen) zusehends vor der Herausforderung eines stetig wachsenden Produktportfolios und damit verbunden mit einer stetig wachsenden Menge unterschiedlicher Parametrierungen der Maschinen. Durch diesen Anstieg an unterschiedlichen Konfigurationen von Maschinen und Anlagen wird die Überwachung von Prozessdaten ebenfalls komplexer. Für all dies bietet Berner & Mattner mit smartConf mögliche Lösungswege.

Zum Leistungsspektrum gehören:

  • Entwicklung kundenspezifischer Retrofit-Lösungen
  • Realisierung und Anbindung moderner IT und Algorithmen an Bestandsmaschinen
  • Kundenindividuelle Konfiguration und Inbetriebnahme

Berner & Mattner bietet mit smartConf einen Lösungsweg für die Nachrüstung einer flexiblen Steuerung für Bestandsmaschinen. Dabei werden alle notwendigen Funktionalitäten eines Konfigurationsmanagements angeboten. Dazu zählen die Bearbeitung einer Vielzahl unterschiedlicher Produkte mit einer Bestandsmaschine und die flexible Reaktion auf verschiedene Situationen im Produktionsalltag. Kernstück ist der auf Basis der MICA Plattform implementierte Cell Operation Server (COS), welcher die Kernfunktionen zur flexiblen Steuerung und Live-Überwachung der Bestandsmaschine bereitstellt. Der Cell Operation Server erfasst wesentliche Prozessdaten der Bestandsmaschine und bewertet den Zustand der Maschine. Darüber hinaus wird die Möglichkeit geboten, mobile Benutzerschnittstellen (z.B. Tablets, Smartphones) anzubinden. Auf diesen mobilen Endgeräten kann sowohl der aktuelle Auftragsstatus der Bestandsmaschine abgelesen und beeinflusst werden, als auch eine Überwachung der aktuellen Prozessdaten in einer modernen Oberfläche erfolgen.

Die Vorteile:

  • Flexible Lösung: unabhängig von genutztem Feldbus, Hersteller, Maschinentyp
  • Kaum benötigter Bauraum
  • Installation direkt an der Maschine im Feld möglich
  • Verbesserung der Transparenz der Produktion und Reduktion von Betriebsstörungen
  • Effizientere (auftragsbezogene) Maschinenkonfiguration